reck

Steiner Turnmädchen sichern sich frühzeitig den Erhalt in der Landesliga 2

Am 01.07.2017 fand der zweite Wettkampf der Landesliga 2 statt, an dem die Mädchen Eileen Kober, Jule Hamberger, Sinja Schauer, Julia Vogt-Ladner, Larina Miranda und Briana Miranda an den Start gingen. Unterstützt wurde das Team von unseren beiden alten Hasen Leonie Vogt-Ladner und Pauline Gehrmann, die mittlerweile ihre Trainerlaufbahn eingeschlagen haben, jedoch an einzelnen Geräten gerne noch einmal ihr Turntalent zeigen, um der sonst sehr jungen Mannschaft unter die Arme zu greifen.

Unbenannt

Wie bereits im April war das erste Gerät unserer Mannschaft der unbeliebte Schwebebalken, der mit einer Breite von 10 cm schnell für einige Stürze sorgen kann. Hier konnten die Mädchen mit insgesamt 3 Abgängen, leider nicht ganz das abrufen, was sie im Training sonst so sicher präsentierten.
Besonders schöne Übungen an diesem Gerät turnten jedoch Larina und Briana Miranda, die sich gerade in letzter Zeit am Balken nochmal stark verbessert hatten und mit ihren sturzfreien Übungen wichtige Punkte für die Mannschaft sammelten.

Nächstes Gerät war der Boden. Hier hatte vor allem Sinja Schauer zuletzt immer wieder mit ihren Nerven zu kämpfen, sodass sie sich in der Vergangenheit meist unter ihrem eigentlichen Leistungsniveau präsentierte.
Aller Zweifel zum Trotze bewies Sinja an diesem Tag, dass sie ihre Übung sicher und ordentlich beherrscht und wurde dafür von den Kampfrichtern mit einer sehr guten Wertung belohnt. Wir hoffen, dass sie damit ihre Angst vor dem Boden für die zukünftigen Wettkämpfe überwunden hat. Auch die anderen Mädchen turnten ihre Choreografien anschließend souverän durch, weshalb sie durchweg mit 12 oder mehr Punkten ausgezeichnet wurden.

Am Sprung konnte die junge Mannschaft nicht zuletzt dank unserer Joker Pauline und Leonie eine gute Mannschaftspunktzahl erzielen. Damit standen nach dem 3. Gerät sogar die Chancen sehr gut, einen Treppchenplatz zu erreichen (vorausgesetzt das Team absolviert das letzte Gerät ohne größere Patzer).

Jule Hamberger startete den abschließenden Barrendurchgang und turnte eine solide Übung, wobei sie zum ersten Mal im Wettkampf erfolgreich Handstand-Halbe Drehung präsentierte.
Auch Sinja Schauer turnte ihre Übung ohne große Fehler durch, musste wegen fehlenden Handstandpositionen und Zwischenschwüngen allerdings einige Punkte liegen lassen.
Ganz fehlerfrei kamen schließlich auch Pauline Germann, Julia Vogt Ladner (turnte auch zum ersten Mal Handstand-Halbe Drehung) und Larina Miranda (zeigte zum ersten Mal Handstand) nicht durch die Übung, sodass die Mädchen am Barren insgesamt trotz größerem Schwierigkeitswert weniger Punkte erturnten, als noch im April zuvor.
Wir hoffen, dass bis nächstes Jahr die neuen Elemente so sicher sitzen und ausgefeilt sind, dass die Mädchen für den riskierten höheren Schwierigkeitswert entlohnt werden.

Nach Additon aller Punkte erreichte die Steiner Mannschaft schließlich eine Gesamtpunktzahl von 185,65 Punkten und verpasste damit um nur 0,1 Punkte den 3. Platz.
Die Mädchen können aber dennoch mit sich zufrieden sein und mit Vorfreude auf die Ligawettkämpfe 2018 schauen, in denen gute Chancen bestehen einen Treppchenplatz zu erreichen. Für dieses Jahr haben sie sich mit Platz 4 den Erhalt in der Landesliga bereits nach Wettkampf 2 gesichert und müssen nicht, wie andere Mannschaften, im Oktober noch einmal an den Start gehen um ihre Position in der Liga zu verteidigen.